Logo Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals

Wir forschen für Sie und Ihre Kinder

Gründe der Stiftung
Foto: Ron Chapple, Agentur: Dreamstime.com

Die im Kopf-Hals-Bereich vorkommenden bösartigen Tumore gehören zu den am meisten gefürchteten Krebserkrankungen. Diese Kopf-Hals-Tumore nehmen dramatisch zu und haben gegenüber 1970 folgende Entwicklung gezeigt:

  • 7 mal so viele Tumore im Mundboden- und im unteren Schlundbereich.
  • 3 mal so viele Tumore der Zunge.
  • 2 mal so viele Tumore im Rachenring.
  • 1,25 mal so viele Kehlkopfkrebse.

Die heutigen Therapieansätze bei Kopf-Hals-Tumoren haben folgende Schwerpunkte:

  • Früherkennung von bösartigen Tumoren im Kopf-Hals-Bereich.
  • Verbesserte Behandlungsmethoden mit Erhalt von Organfunktionen (z. B. Stimmerhalt bei Kehlkopfeingriffen) und Aussehen (v. a. Gesicht und Augen).
  • Erhaltung des sozialen Umfelds und der Arbeitsfähigkeit.

Trotz der Gefährlichkeit der bösartigen Kopf-Hals-Tumore wird die Erforschung ihrer Behandlungsmethoden bisher nicht angemessen unterstützt. Dies gilt vor allem für bösartige Tumore im Kopf-Halsbereich bei Kindern.

» Aus dieser Notwendigkeit heraus werden die Grundsätze der Stiftungsziele definiert. [mehr]

Kontakt

Stiftung Tumorforschung
Kopf-Hals
c/o Peter E. Geipel
Walkmühlstraße 4
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0) 611 36 03 60
Fax: +49 (0) 611 4 11 37 08

Leben retten

Unterstützen Sie uns mit einer Spende bei der Förderung der Forschung und Lehre zu Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich.

Ihre Spende fließt direkt zu 100 % in die Tumorforschung in Deutschland.

Das gesamte Team der Stiftung Tumorforschung arbeitet ausschließlich ehrenamtlich. Dadurch können wir Ihnen garantieren, dass Ihre Unterstützung vollständig für den Stiftungszweck verwendet wird.

Jetzt spenden