Logo Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals

Wir forschen für Sie und Ihre Kinder

Geschichte

1992: Die Gründungssatzung wurde am 11.12.1992 niedergelegt. Als im Jahre 1992 Dieter Haupt die Diagnose Kehlkopfkrebs mitgeteilt wurde, war das nicht nur ein Schock für ihn, das Leben schien plötzlich still zu stehen. Würde er das überleben? Herrschende Meinung war, er würde auf jeden Fall seine Stimme verlieren. Die ärztliche Kunst von HNO Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Mann, Uniklinik Mainz, rettete sein Leben und seine Stimme. Diese Lebensrettung/Stimmerhaltung brachte Dieter Haupt auf die Idee eine Stiftung zu gründen. Zusammen mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Mann und Prof. h.c. Wolfgang Strutz wurden namhafte Persönlichkeiten aus Medizin und Wirtschaft als Gründungsmitglieder  gewonnen. Das Anfangskapital der Stiftung betrug  DM 100.000,--.

1993: Die ersten Kuratoriumsmitglieder sagen ihre Unterstützung zu. Es wurde ein dreistufiges System gewählt: Kuratorium, Stiftungsrat, Vorstand. Für alle drei Gremien wurden je nach Aufgabe namhafte Persönlichkeiten der Wirtschaft und Wissenschaft angesprochen und gebeten ohne Vergütung und Spesen ihre Leistungen in den Dienst der Stiftung zu stellen. Durch diese Konstruktion und viel Einsatz ist es gelungen, relativ schnell ein respektables Spendenaufkommen zu erzielen. Das Ziel, die Forschung in der bisher vernachlässigten Tumorforschung Kopf-Hals einen großen Schritt voranzubringen, ist gelungen.

1994:  Erstes gefördertes Projekt. Rednerin auf der ersten Kuratoriumssitzung ist Frau Traudl Herrhausen.

1995: Die Anzahl der Kuratoriumsmitglieder übersteigt die Anzahl 25. Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Prof. Dr. Jürgen Zöllner, Staatsminister  für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur in Rheinland-Pfalz.

1996: Das erste Benefizgolfturnier wird im Golfclub auf dem Wissberg durchgeführt. Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Prof. Dr. Paul J. Crutzen, Nobelpreisträger 1995 für Chemie.

1997: Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Dr. Werner Gries, Ministerialdirektor im Forschungsministerium, Leiter der Abteilung „Biowissenschaften und Informationstechnik“.

1998: Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Dr. Christian Floto, Leiter der Redaktion „Gesundheit und Natur“ im ZDF.

1999: Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Kosmonaut Prof. Jurjewitsch Oleg Atkov, Professor für Kardiologie in Moskau und Leiter der Internationalen Raumfahrt-Universität in Straßburg.

2000: Erstmals über € 50.000 für Forschungsprojekte. Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Ministerpräsident des Landes Hessen, Roland Koch.

2001: Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Silke Lautenschläger, MdL, Sozialministerin des Landes Hessen.

2002: Erster Wissenschaftspreis verliehen. Die Anzahl der Kuratoriumsmitglieder übersteigt die Anzahl 50. Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Altbundeskanzler Dr.  Helmut Kohl.

2003: Redner auf der Kuratoriumssitzung ist der Bundespräsident a.D. Dr. Richard von Weizsäcker.

2004: Erstmals über 100.000 Euro für Forschungsprojekte. Das Stiftungskapital erreicht € 1.000.000,--.

2005:  Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Bernhard Vogel.

2006: Die Stiftung  vergibt die „Dieter Haupt Stiftungsprofessur“ für 5 Jahre an den renommierten Forscher Prof. Dr. Roland Stauber. Insgesamt werden in 2006 über 200.000 Euro für Forschungsprojekte ausgegeben. Redner auf der Kuratoriumssitzung ist Dr. Franz Josef Jung, MdB, Bundesminister der Verteidigung.

2007: Die Stiftung präsentiert sich im Internet.

2011: Die Stiftung etabliert einen Wissenschaftlichen Beirat.

2012: Die Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals feiert ihr 20-jähriges Jubiläum.

Gründungsmitglieder

Dieter Haupt †
Zum Zeitpunkt der Gründung: erfolgreicher Unternehmer, DHVS Dieter Haupt Veranstaltungsservice GmbH (Messebau, Eventmanagement)
   
Prof. Dr. Dr. h.c. Wolf Mann Zum Zeitpunkt der Gründung: Direktor der Hals-, Nasen- Ohrenklinik der Universität Mainz
   
Prof. h.c. Wolfgang Strutz
Ehrenpräsident der Senckenberggesellschaft für Naturforschung
Zum Zeitpunkt der Gründung: Vorstandsvorsitzender der BHF Bank
   
Otto Boehringer Familie Boehringer, Ingelheim
   
Helmut Fahlbusch Zum Zeitpunkt der Gründung: Vorstandssprecher von Schott Glas
   
Klaus Fritzsching †
Zum Zeitpunkt der Gründung: Geschäftsführender Gesellschafter der ATMOS Medizintechnik GmbH & Co. KG
   
Prof. Dr. med.
Joachim Michael Gilsbach
Zum Zeitpunkt der Gründung: Direktor der Neurochirurgischen Klinik der Universität Aachen
   
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Joos Zum Zeitpunkt der Gründung: Direktor der Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgie der Universität Münster
   
Edeltraud Maier-Lutz  
   
Prof. Dr. med.
Manfred Thelen
Zum Zeitpunkt der Gründung: Direktor der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Universität Mainz

Kontakt

Stiftung Tumorforschung
Kopf-Hals
c/o Peter E. Geipel
Walkmühlstraße 4
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0) 611 36 03 60
Fax: +49 (0) 611 4 11 37 08

Leben retten

Unterstützen Sie uns mit einer Spende bei der Förderung der Forschung und Lehre zu Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich.

Ihre Spende fließt direkt zu 100 % in die Tumorforschung in Deutschland.

Das gesamte Team der Stiftung Tumorforschung arbeitet ausschließlich ehrenamtlich. Dadurch können wir Ihnen garantieren, dass Ihre Unterstützung vollständig für den Stiftungszweck verwendet wird.

Jetzt spenden