Logo Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals

Wir forschen für Sie und Ihre Kinder

Projekte 2016

Einfluss einer chronischen Infektion mit intrazellulär persistierenden Staphylococcus aureus small colony variants auf Wachstum und Metabolismus von Glioblastomzellen

Dr. rer. nat. Susanne Grube

Klinikum der Friedrich-Schiller Universität, Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie

 

Analyse der Regulation von PD-L1 in Adenoid-zystischen Karzinomen und deren Relevanz für neue innovative Therapieansätze

Frau Dr. med. Julia Thierauf

Universitätsklinikum Ulm HNO

 

Immunescape durch ein verändertes Mikrobiom in Kopf-Hals-Karzinomen? Einfluss des Mikrobioms auf die TLR4 – vermittelte erhöhte PDL1-Expression auf Kopf-Hals-Karzinomen

Herrn Dr. med. Christian Idel

Klinik und Poliklinik für Hals,-Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum Schleswig Holstein, Campus Lübeck

 

 

Next Generation Sequencing basierte Analyse von Tumoren des Kopf-/Halsbereichs im Kindesalter zur Identifikation neuer immunogener Targetloci zur Entwicklung von Tumorvakzinierungsstrategien

Dr.rer.nat. Claudia Paret

Gemeinschaftsprojekt UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz + HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken, Wiesbaden

 

Quantifizierung und Charakterisierung zirkulierender Tumorzellen bei Kopf-Halstumorpatienten - Hoffnungsträger einer individualisierten Therapie?

Dipl.-Biol. Dorothée Gößwein

Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Untersuchung der Wechselwirkung von EGFR-Liganden und therapeutischen Inhibitoren auf Kopf-Hals-Tumorzelllinien im 2D-und 3D-Modell

Dr. med. Christian Jacobi

Klinik und Poliklinik für HNO Heilkunde der Universität München

 

Kontakt

Stiftung Tumorforschung
Kopf-Hals
c/o Peter E. Geipel
Walkmühlstraße 4
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0) 611 36 03 60
Fax: +49 (0) 611 4 11 37 08

Leben retten

Unterstützen Sie uns mit einer Spende bei der Förderung der Forschung und Lehre zu Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich.

Ihre Spende fließt direkt zu 100 % in die Tumorforschung in Deutschland.

Das gesamte Team der Stiftung Tumorforschung arbeitet ausschließlich ehrenamtlich. Dadurch können wir Ihnen garantieren, dass Ihre Unterstützung vollständig für den Stiftungszweck verwendet wird.

Jetzt spenden