Logo Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals

Wir forschen für Sie und Ihre Kinder

Projekte 2011

Hemmung des Signalmoleküls ERK als Ansatzpunkt für eine verbesserte Strahlentherapie von Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinomen

PD Dr. Jürgen Brieger, Dr. med. Annette Affolter
Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Einfluss von nitrosativem und oxidativem Stress auf das zytoprotektive Protein Survivin: Molekulare Bedeutung für die Tumor-Stroma-Interaktion bei Kopf-Hals-Tumoren

Prof. Dr. Shirley Knauer
Zentrum für Medizinische Biotechnologie, Universität Duisburg-Essen

Die Rolle des pro-inflammatorischen Tumorstroma bei der Pathogenese und Prognose von HPV-getriebenen Oropharynxkarzinomen

PD Dr. rer. nat. Jochen Heß
Hals-Nasen-Ohrenklinik, Uniklinikum Heidelberg

Galectine in der Biologie maligner Gliome und Effekte ihrer pharmakologischen Inhibition

PD Dr. med. Herwig Strik
Klinik für Neurologie, Phillipps-Universität Marburg

Identifizierung von Tumorassoziierten Antigenen auf Stammzell-ähnlichen Tumorinitiierenden Zellen bei Glioblastoma Multiforme Patienten zur Entwicklung spezifischer Immuntherapien

Prof. Dr. med. Frauke Zipp, Prof. Dr. med. Alf Giese
Universitätsmedizin Mainz

Kontakt

Stiftung Tumorforschung
Kopf-Hals
c/o Peter E. Geipel
Walkmühlstraße 4
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0) 611 36 03 60
Fax: +49 (0) 611 4 11 37 08

Leben retten

Unterstützen Sie uns mit einer Spende bei der Förderung der Forschung und Lehre zu Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich.

Ihre Spende fließt direkt zu 100 % in die Tumorforschung in Deutschland.

Das gesamte Team der Stiftung Tumorforschung arbeitet ausschließlich ehrenamtlich. Dadurch können wir Ihnen garantieren, dass Ihre Unterstützung vollständig für den Stiftungszweck verwendet wird.

Jetzt spenden