Logo Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals

Wir forschen für Sie und Ihre Kinder

Projekte 2007

Analyse der VEGF/bFGF-Induktion als Strahlenresistenzmechanismus epithelialer Tumoren

Dr. J. Brieger, Dr. K. Fruth
Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Biologische und klinische Bedeutung von p63 für Prognose und Strahlentherapieresistenz beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle

Prof. Dr. Dr. M. Kunkel
Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Induktion einer antitumoralen Abwehr mittels eines Konstruktes aus humanen ß-Defensinen-2, -3 und EpCAM zur Immuntheapie von Kopf-Hals-Karzinomen

Frau Prof. Dr. B. Wollenberg, Priv.-Doz. Dr. med. Jens Meyer
Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde & Plastische Operationen, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Histodeacetylase Inhibitoren zur Therapieverbesserung von Kopf-Hals-Tumoren - molekulares Verständnis und therapeutisches Potential

Prof. Dr. R. Stauber, Dipl.-Biol. A. Rekik
Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Mikroinjektion lebender Krebszellen: Gerichtete Interferenz und verbessertes Verständnis der Tumorgenese

Prof. Dr. R. Stauber
Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Kontakt

Stiftung Tumorforschung
Kopf-Hals
c/o Peter E. Geipel
Walkmühlstraße 4
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0) 611 36 03 60
Fax: +49 (0) 611 4 11 37 08

Leben retten

Unterstützen Sie uns mit einer Spende bei der Förderung der Forschung und Lehre zu Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich.

Ihre Spende fließt direkt zu 100 % in die Tumorforschung in Deutschland.

Das gesamte Team der Stiftung Tumorforschung arbeitet ausschließlich ehrenamtlich. Dadurch können wir Ihnen garantieren, dass Ihre Unterstützung vollständig für den Stiftungszweck verwendet wird.

Jetzt spenden